Hospiz leitet sich aus dem lateinischen „hospitium“ ab und bedeutet „Herberge“ Bei einem Hospiz handelt es sich um eine Einrichtung, welche auf die Begleitung und Betreuung von in naher Zukunft sterbenden Menschen (Sterbebegleitung) spezialisiert ist. In diesem Zusammenhang spricht man oftmals auch von einem Sterbehospiz.

Meist verfügt ein Hospiz über wenige Betten und ist wie ein kleines Pflegeheim organisiert. Zurzeit gibt es in Deutschland etwa 160 stationäre Hospize. Rechtlich fällt ein stationäres Hospiz unter das Heimgesetz.

Unheilbar Kranke bekommen in einem Hospiz in ihrer letzten Lebensphase eine kompetente, umfassende und respektvolle Betreuung. Bei allen medizinischen und pflegerischen Handlungen steht der geäußerte oder mutmaßliche Wille des Kranken an erster Stelle. Daneben werden Beratung, seelische Betreuung und Trauerbegleitung für die Angehörigen angeboten.

Träger der Hospize sind zumeist gemeinnützige Vereine, Organisationen und auch Stiftungen.

Zurück