Apples neuen Schnüffeldienst ausschalten

01 November 2012

Das neue mobile Betriebssystem iOS 6 von Apple bringt nicht nur viele neue Funktionen, sondern auch einen neuen Schnüffeldienst mit. Darüber berichtet die Fachzeitschrift "Computerbild".

Der Dienst mit dem Namen "IFA" (Identifier For Advertisers, Identifikation für Werber) versorge das iOS-Gerät mit einer anonymen dauerhaften Kennung, anhand derer der Nutzer und sein Gerät eindeutig zu identifizieren seien. Das entspricht etwa den Cookies beim Surfen, schreibt das Magazin. Der Dienst protokolliere, welche Apps verwendet und welche Seiten im Internet betrachtet werden.

Damit verfolgt IFA das Ziel, Nutzer mit passenden Werbe-Einblendungen zu bestücken. Die App übermittele auch Onlineeinkäufe, so dass die Firmen genau wüssten, welche Werbung erfolgreich war.

Nutzer, die den Dienst ausschalten wollen, müssen im Hauptbildschirm das Menü "Einstellungen" und hier den Reiter "Allgemein" wählen. Unter dem Punkt "Info" sei dann der Reiter "Werbung" zu finden. Dieser müsse angewählt werden, um dann auf den Schalter "Ad-Tracking beschränken" tippen zu können. Wenn der Schalter blau leuchtet, sei der Schnüffeldienst ausgeschaltet.

Zurück