Was Fingernägel über unsere Gesundheit verraten

15 Februar 2015

Fotolia 57837203 MUnsere Fingernägel schützen nicht nur unsere Fingerkuppen, sondern sind gleichzeitig Schmuck für unsere Hände. Mit ihrer Hilfe können wir kleinste Gegenstände aufnehmen oder uns an einer juckenden Stelle kratzen.

Gesunde Fingernägel weisen eine leicht rosa Färbung auf, sind unbeschädigt, schmutzfrei und wachsen normal in die Furchen hinein. Ihre glatte Oberfläche schimmert matt, wobei gesunde Nägel fest, dabei jedoch leicht biegsam sind. Der sogenannte Halbmond im hinteren Nagelbereich ist hell. Dabei weist ein gesunder Nagel einen normalen Glanz auf und wird von einer makellosen Haut gesäumt.

Wie auch unsere Haare gehören unsere Fingernägel zu den Hautanhangsgebilden. Sie werden über den Blutkreislauf mit Nährstoffen versorgt. Sobald aber eine Störung des Kreislaufes vorliegt, sieht man es den Fingernägeln auch schon an.

Veränderungen im Nagel, aber auch im Nagelbett, gelten nicht nur wegen ihres Aussehens als kritisch. Manche sind harmlos, andere wiederum können auf gravierende gesundheitliche Störungen hinweisen. Nur sehr wenige haben davon Kenntnis, dass Fingernägel auch ein Spiegelbild unseres Gesundheitszustands sind. Anhand von bestimmten Auffälligkeiten wie beispielsweise Änderungen der Form, Farbe und Oberfläche können einem geübten Diagnostiker bereits Aufschluss über unsere Gesundheit geben.

 

Was sich an den Fingernägeln ablesen lässt

Weiße Flecken und Streifen im Fingernagel sind nicht immer ein Zeichen für Vitamin- oder Mineralmangel. Es kann auch ein Anzeichen dafür sein, dass das Wachstum des Fingernagels nicht reibungslos verlaufen ist. So kann zum Beispiel während des Wachstums Luft im Nagel eingeschlossen werden, welcher im Verlauf zu weißen Flecken führt. Weiße Flecken sind folglich als harmlos anzusehen.

 

Brüchige Fingernägel sind häufig ein Indiz für einen Eisenmangel. Sie entstehen aber auch bei einem Mangel an Mineralstoffen (Kalzium, Magnesium) sowie Spurenelementen. Hingegen kann ein Gelbstich auf einen Vitamin E Mangel deuten.

 

Bei einer Verfärbung des gesamten Fingernagels kommen verschiedene Ursachen in Betracht. So zum Beispiel der Umgang mit chemischen Substanzen, Wasch- und Putzmitteln, die Einnahme von Medikamenten oder auch ein Vitaminmangel und natürlich kann auch ein Nagellack diese Färbungen hervorrufen. Daneben können aber auch chronische Hauterkrankungen, Herz- und Nierenschäden, Stoffwechselstörungen oder Vergiftungen zu einer Verfärbung der Fingernägel verantwortlich sein. Auch allerdgische Reaktionen auf Nagellacke, Nagelkleber für Kunstnägel oder andere Nagelprodukte können verantwortlich für Verformungen und Verfärbungen der Fingernägel sein.

 

Eine Gelbverfärbung kann auf eine Lungen- oder Bronchialerkrankung einen Herzfehler, eine Entzündung der Nasennebenhöhle sowie auf Leberleiden und Gelbsucht hinweisen. Schwarzfärbungen dagegen entstehen meist durch Blutergüsse nach einem Schlag mit einem Hammer oder einer Quetschung. Mit der Zeit wachsen sie jedoch heraus. Hinter bräunlichen oder blau-schwarzen Flecken könnte ein Muttermal oder ein Melanom (Hautkrebs) dahinter stecken. Daher sollte in diesen Fällen unbedingt ein Hautarzt zu Rate gezogen werden. Und grünliche Verfärbungen deuten meist auf einen Schimmelpilz- oder Bakterienbefall hin.

 

Sehen Fingernägel nicht rosig, sondern eher blass aus, so ist dies ein Hinweis auf eine Blutarmut. Hinter extrem blassen Fingernägel können sich Leber- oder Nierenstörungen verbergen.

 

Längsrillen sind zumeist eine harmlose Alterserscheinung und von daher unbedenklich. Allerdings können sie aber auch ein Zeichen für Flüssigkeitsmangel sein. Weist die Nagelplatte jedoch Querrillen auf, so könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass die Vitamin- und Eiweißdepots des Körpers nahezu aufgebraucht sind. Daneben können sie aber auch ein Anzeichen für zu viel Cholesterin und Harnsäure im Blut oder ein Zeichen für eine Nierenentzündung sein.

 

Ein übergroßer Nagelmond kann auf eine Herzrhythmusstörung und Fingernägel, die keinen Nagelmond aufweisen, können auf eine allgemeine Nerven- und Herzschwäche hinweisen.

 

Warum sich manche Krankheiten in Nagelveränderungen zeigen, konnte bis heute nicht geklärt werden. Falls Nagelveränderungen neu oder plötzlich auftreten sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen, denn die Nageldiagnose kann keinesfalls eine schulmedizinische Diagnose ersetzen. Sie kann uns nur einen Hinweis auf eine mögliche Erkrankungen geben, anhand dessen dann weitere Untersuchungen folgen sollten. Allerdings kann derjenige, der sich seine Nägel von Zeit zu Zeit genauer ansieht, viel über seine Gesundheit erfahren.

Zurück