Reisekrankheit: Clevere Tipps und Hausmittel gegen Reiseübelkeit

21 Juli 2016

Nichts kann einem den Urlaub oder einen Ausflug – zumindest die An- und Abreise – ganz schön vermiesen, als wenn der Weg dorthin bereits zur Tortur wird. Schwindel, manchmal auch Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit bis hin zum Erbrechen können jeden treffen.

 

Art und Ursachen der Reisekrankheit

Je nach Fortbewegungsmittel unterscheidet man Reisekrankheit (Auto, Bus, Zug), Seekrankheit (Schiff) und Flugkrankheit (Flugzeug). Fast immer verschwinden die Beschwerden von selbst, sobald man der ungewohnten Bewegung nicht mehr ausgesetzt ist.

Die Ursache für die Beschwerden liegt in unserem Gleichgewichtsorgan, welches im Innenohr untergebracht ist. Dieses Organ informiert das Gehirn über unsere Lage und Bewegung. Sobald ungeplante Bewegungen ins Spiel kommen, wird das Informationssystem durcheinander gebracht, wobei es zum Auftreten von Übelkeit & Co. kommen kann.

Damit der nächste Ausflug ins Grüne oder in den wohlverdienten Urlaub unbeschwert genossen werden kann, haben wir hier ein paar nützliche Tipps und einfache Hausmittel gegen die Reiseübelkeit zusammengetragen.

 

Clevere Tipps gegen die Reiseübelkeit

  • Im Bus und Zug sollte man stets in Fahrtrichtung sitzen. Im Auto sollte man auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Dabei sollte der Blick während der Fahrt stets nach vorne gerichtet sein. Im Bus sollte man nicht über den Achsen sitzen und im Flugzeug sitzt man am besten über den Tragflächen am Mittelgang. Und auf dem Schiff ist eine Außenkabine ratsam.
  • Für die Dauer der Fahrt sollte man auf Lesen und Computerspiele lieber verzichten.
  • Gleichsam sollte man auf eine ausreichende Frischluftzufuhr achten. Stickige Luft und unangenehme Gerüche vermögen die Beschwerden nur zu verstärken.
  • Um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen, sollte man bei der Fahrt mit dem Auto von Zeit zu Zeit kurze Erholungsstopps einlegen und im Zug zwischendurch die Beine vertreten.
  • Manchmal ist es auch hilfreich, wenn man einfach mal mehrfach richtig tief durchatmet.

 

Hausmittel gegen die Reiseübelkeit

  • Viel trinken und leichtes essen
    Vor Reiseantritt sollte man möglichst viel Mineralwasser und Früchte- oder Kräutertees trinken. Hingegen sollte auf Milch, Fruchtsäfte, Kaffee oder Alkohol verzichtet werden. Gleiches gilt für schweres, fettiges Essen. Wer sich vor der Fahrt den Magen vollschlägt sollte sich über Reiseübelkeit nicht wundern. Jedoch sollte der Magen auch nicht komplett leer sein. Kohlenhydrate oder Eiweiß bieten sich an.
  • Ingwer und Pfefferminze
    Durch Ingwer werden Speichelfluss und Magensaftproduktion angeregt und somit Übelkeit und Magenbeschwerden vertrieben. Man kann kandierten Ingwer essen, rohe Ingwerscheiben kauen oder Ingwerbonbons lu tschen. Besonders gut geeignet sind aber auch Ingwertees.Daneben sollen auch Pfefferminzbonbons oder Pfefferminztee gegen die Reisekrankheit helfen. Er wirkt auf den Magen beruhigend und kann so die Beschwerden lindern, falls diese bereits eingetreten sind.
  • Walnüsse
    Sie sollen wahre Wunder bewirken. Jedoch sollte man sie gut kauen bevor man sie dann schluckt.
  • Kaugummi
    Zum einen wird durch das ständige Kauen mehr Speichel gebildet, welches ebenfalls die Übelkeit unterdrückt. Zum anderen sind aber auch spezielle Kaugummis erhältlich, die mit ihren Inhaltsstoffen der Übelkeit entgegen wirken.
  • Saure Lebensmittel
    Was bei einem Kater hilft, hilft auch gegen Reiseübelkeit. Daher sind alle sauren Lebensmittel gut gegen Reiseübelkeit geeignet. Vor Fahrtbeginn einfach ein paar saure Gurken oder Rollmops verzehren und für unterwegs am besten eine Tüte saure Bonbons einstecken.Nicht jedes dieser Hausmittel gegen Reiseübelkeit hilft jedem. Letztlich entscheidet auch hier - wie so oft - der persönliche Geschmack über die Qual der Wahl. Jedenfalls wünschen wir, wie auch immer das Unwohlsein bekämpft wird, eine gute Fahrt.

 

 

Mehr Informationen

Zurück