Selbstbewusstsein und Trends - das neue Gefühl für Mode ab 50

21 November 2018

peter hahn barbour wasserfester parka mit westeneinsatz marine 1Kleider machen Leute und das in jedem Alter. Ab 50 setzt ein neues Stilbewusstsein ein, man achtet eher auf Qualität als jedem Modetrend hinterherzujagen und ein gepflegtes Erscheinungsbild ist das A und O.

Gerade im Herbst stehen modeaffinen Best Agern viele wunderbare Schnitte, Farben und unkomplizierte Outfits zur Verfügung, die einen ganz eigenen Stil zulassen. Denn Mode spiegelt immer Individualität, den persönlichen Geschmack und die Tatsache, dass man weiß, was einem steht, wieder. Es gibt viele schöne Trends im Herbst, die immer wieder neu kombiniert werden können. Mode ist, was jeder für sich selbst daraus macht.

 

Herbsttrends. Das darf in keinem Kleiderschrank fehlen

Wenn es kühl wird und über Nacht bereits der erste Bodenfrost eingesetzt hat, gilt es sich warm anzuziehen. Schicke Jacken gehören zum Herbst wie fallende Blätter und sie sollen nicht nur wärmen, sondern auch optisch einiges bieten. Mit dem angesagten Western-Stil gelingt das im Handumdrehen. Lederjacken mit kleinen Volants und dazu Cowboystiefel sind die optimalen Begleiter für einen Herbstspaziergang. Dieser unkomplizierte Look ist ein Muss und Blue Jeans machen das Ganze bequem und alltagstauglich.

Als Best Ager setzt man neben einer guten Qualität bei Kleidung auch auf den Wohlfühlfaktor. Mit zu engen, zu kratzigen oder an entscheidenden Stellen kneifenden Kleidungsstücke muss man sich nicht mehr herumschlagen. Stattdessen werden weiche, fließende Stoffe, die gut verarbeitet sind, bevorzugt. So ein kuscheliger Mantel mit Leoparden-Print passt daher gut in den Look der ungezwungenen Lässigkeit, welcher dennoch einen Hauch Extravaganz verbreitet. Auch der Kunstpelz hält wieder Einzug in den Kleiderschränken und begeistert als Zierelement an den angesagten Daunenjacken genauso wie als Hauptmaterial. Wer unschlüssig ist, welches Modell zu ihm passt, findet bei Peter Hahn eine besonders große Auswahl an Jacken und Mänteln für den Winter.

Eher von schlichter Extravaganz ist der Lieblingsstoff der Designer im Herbst 2018. Die Rede ist von Tweed, der den britischen Landhaus-Schick zurück in die Kleiderschränke bringt. Dabei ist nicht nur die Rede vom obligatorischen Rock. Auch Mäntel, gerne etwas Oversize geschnitten, geben den Ton an, wenn es kalt wird.

 

Tipps für Stilbewusstsein ab 50

Jedes Alter hat seinen Look, so sagt man. Und in jedem Alter muss man modetechnisch seine Erfahrungen machen. Mit 50 ist man in der Luxussituation, dass man bereits viele Trends mitgemacht hat und weiß, was an einem gut aussieht und was nicht. Wer sich manchmal nicht sicher ist, kann sich Stilbilder in seinem Alter suchen oder sich an folgenden, hilfreichen Punkte orientieren:

  • auf gutsitzende Kleidung achten, auch Schuhe sollten nicht zu eng sein
  • Im Kleiderschrank sollten sich 75 % zeitlose Klassiker finden, die dann mit den 25 % Trendteilen zu modernen Outfits kombiniert werden können
  • auf Understatement setzen: weniger ist mehr
  • unifarbene Kleidung kommt nie aus der Mode
  • einfarbige Kleidung kann mit einem Hingucker (z.B. ein leuchtend roter Gürtel oder eine grüne Weste) aufgepeppt werden

 

Stilsicher und individuell: die Mode ab 50

Mut zum eigenen Stil und ein Hauch Trendgespür, damit ist man als moderner Senior immer gut gekleidet. Lässige Kleidung, die auf Akzente und zeitlosen Schick setzt ist auf jeden Fall immer eine gute Wahl.

Zurück