Gesundheits-Pass für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

01 Februar 2012

80 Prozent der Todesfälle durch Herzinfarkt oder Schlaganfall sind die Folge ungesunder Lebensstile. Mit einer gesunden Lebensweise - körperlicher Betätigung, gesunde Ernährung und Rauchverzicht - können in vielen Fällen Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindert werden

Da es nicht nur für Herzpatienten, sondern auch für gesunde Menschen wichtig ist, über die persönlichen Risiken für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung bestens im Bilde zu sein, um den Verlauf einer Erkrankung positiv zu beeinflussen oder einer Erkrankung des Herzens durch einen gesunden Lebensstil vorzubeugen bietet die Deutsche Herzstiftung kostenlos einen Gesundheits-Pass an.

Im Gesundheits-Pass lassen sich die verschiedensten Risikofaktoren für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung festhalten: Neben Bluthochdruck – dem häufigsten Risikofaktor in Deutschland für Herz- und Gefäßerkrankungen -, erhöhten Cholesterinwerten (Gesamt-, LDL- und HDL-Cholesterin), Triglyceride, Blutdruck und Nüchtern-Blutzucker, sind Eintragungen zu körperlichen Aktivitäten, zur Körpergröße und -gewicht – und damit auch zur Feststellung eines eventuellen Übergewichtes – als auch zum Rauchen möglich. Des Weiteren können auch Angaben zur Medikamenteneinnahme gemacht werden.

Durch regelmäßige Einträge können Arzt und Patient die Risikofaktoren kontrollieren und falls nötig, auch eine Anpassung des Lebensstils vornehmen.

Wer diese Punkte im Blick behalten möchte, kann den handlichen und faltbaren Gesundheitspass der Deutschen Herzstiftung nutzen. Er wurde jetzt neu gestaltet und den aktuellen Leitlinien der Europäischen Fachgesellschaft für Kardiologie (ESC) angepasst.

Der Gesundheits-Pass kann entweder postalisch angefordert werden bei: Deutsche Herzstiftung e.V., Vogtstraße 50, D-60322 Frankfurt am Main, oder über deren Website unter www.herzstiftung.de/Gesundheits-Pass herunter geladen werden.

Zurück