Nordic Walking - Flottes Gehen mit Stockeinsatz

01 Juli 2012

Pixabay sport 2863541 1920"Wer rastet, der rostet.", besagt ein altes Sprichwort und zumindest im sportlichen Sinne behält es mit Sicherheit Recht. In den letzten Jahren hat sich Nordic Walking zu einer Trendsportart in Deutschland entwickelt und hat sich als Ausdauersportart inzwischen auch bei den Senioren durchgesetzt.

Das flotte Gehen mit zwei Stöcken ist der ideale Sport für (Wieder-)Einsteiger und für solche, die sich aus Gewichts-, Gesundheits- oder Altersgründen nicht überanstrengen wollen oder sollen.

Die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und der Aufenthalt in der Natur bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen machen das Nordic Walking für ältere Semester zu einer angenehmen Freizeitgestaltung.

Nordic Walking ist ein idealer Sport für Senioren und ältere Menschen, bietet er doch vielseitige Möglichkeiten, sich körperlich und geistig fit zu halten. Ein großer Vorteil von Nordic Walking ist die geringe Beanspruchung für Gelenke und Hüfte während die Muskulatur sanft und kontinuierlich trainiert wird. Darüber hinaus wird auch eine aufrechte Körperhaltung geschult, genauso wie die ideale Handtechnik und die diagonale Stockführung.

Durch die Stücke wird man quasi gezwungen, Arme und Oberkörper aktiv mitzubewegen. Diese zusätzliche Arm-Stock-Arbeit bewirkt, dass der gesamte Oberkörper mit beansprucht wird. Die Arme werden gestärkt und Schulter- und Brustmuskulatur gestrafft. Gleichzeitig werden aber auch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich gelöst. Da diese Art der sportlichen Betätigung auch ein perfektes Fatburner-Workout ist, purzeln die Pfunde.

Nicht zuletzt deshalb empfehlen Sportmediziner Übergewichtigen Nordic Walking. Kein anderer Ausdauersport hilft dem Körper auf derart sanfte Weise, Übergewicht abzubauen und gleichzeitig das Herzkreislaufsystem und die Kondition zu stärken.

Der sportliche Schrittmacher ist vor allem für Beweglichkeit, Ausdauer, Kraftentwicklung und Beweglichkeit empfehlenswert. Im Einzelnen hat er positive Auswirkungen auf:

  • Verbesserung der Herz- und Kreislauftätigkeit
  • Stärkung und Straffung von Schulter-, Rücken-, Brust-, Gesäß- und Beinmuskeln
  • Stärkung des Gefäßsystems (Anregung der Durchblutung)
  • Vorbeugung von Arterienverkalkung
  • Knochenstärkung und Verbeugung vor Osteoporose

 

Ausgeübt werden kann dieser Sport von jedem und vor allem unabhängig vom Alter. Viele Senioren entdecken diese Sportart auch noch im hohen Alter für sich. Des Weiteren ist es unrelevant ob derjenige schlank oder etwas beleibter ist, ob Sportskanone oder untrainierter Sesselsitzer. Jeder kann teilnehmen und einen sportlichen Neuanfang machen.

Allerdings sollte man, bevor man am Stock geht, einen Gesundheitscheck beim Arzt machen und seinen aktuellen Gesundheitszustand kontrollieren. Für den richtigen Einstieg in die Welt des flotten Gehens mit zwei Stöcken wird ein Einsteigerkurs empfohlen, in dem die richtige Technik gelehrt wird. Nur so ist es möglich, gleich von Anfang an mit der richtigen Technik zu trainieren und Fehler zu vermeiden, die sonst möglicherweise zu Frust oder gar zu Verletzungen führen können.

Ein weiterer positiver Aspekt für Nordic Waldking ist, dass die zwischenmenschliche Kommunikation gefördert wird. Gerade ältere Menschen finden in der Gruppe schnell Anschluss. Auf diese Weise lassen sich auch leicht neue Kontakte und Freundschaften knüpfen, was gerade im Alter von hoher Notwendigkeit ist.

Zurück