Bundesland Nordrhein-Westfalen
Höhe 38 m ü NHN
Fläche 217,41 km²
Einwohner 617.280   (2017)
Bevölkerungsdichte 2.839 Einwohner je km²

 

Wohnen und Leben in Düsseldorf

pixabay duesseldorf skyline 1115601 1920Düsseldorf ist bekannt als Messe-, Kongress-, Mode- und Kunststadt. Aber auch als wichtiger Finanz- und Börsenplatz. Sie ist Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und mit ihrem Flughafen Lohausen das interkontinentale Drehkreuz von NRW. Die Rheinmetropole ist der Sitz von 22 Hochschulen, darunter die renommierte Kunstakademie Düsseldorf und die Heinrich-Heine-Universität.

In der Altstadt findet man viele unter Denkmalschutz stehende Häuser. Am Marktplatz stehen das spätgotische Rathaus aus dem 16. Jahrhundert und das Reiterdenkmal des Kurfürsten „Jan Wellem“ (Johann-Wilhelm II.). Als weiteres Wahrzeichen steht nördlich davon der Schlossturm am Burgplatz (13. Jahrhundert). Ursprünglich war er Teil des Düsseldorfer Schlosses, welches bis ins 16. Jahrhundert stets weiter ausgebaut wurde. Heute ist der Turm der einzige noch stehende Rest des Düsseldorfer Schlosses, das durch einen Brand im Jahr 1972 zerstört wurde. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich am Stiftsplatz die älteste Stiftskirche St. Lambertus, auch aus dem 13. Jahrhundert stammend.

Das bedeutendste Konzerthaus in der Stadt am Rhein ist die Tonhalle Düsseldorf. Ein ehemaliges Planetarium, indem die Düsseldorfer Symphoniker ihren Sitz haben. In keiner anderen Stadt liegen so viele Museen und Galerien so nah beieinander, wie in der westfälischen Landeshauptstadt, die in 18 städtischen Museen und vielen privaten Museen sowie zahlreichen Galerien den Besuchern ein vielfältiges Ausstellungsangebot präsentieren. Bekannte Bühnen der Stadt sind das Schauspielhaus und das Kom(m)ödchen. Traditionsreich präsentiert sich die Deutsche Oper am Rhein mit Oper, Operette und Ballett.

Überregionale Bekanntheit genießt Düsseldorf durch seine Altstadt („längste Theke der Welt“) und seiner Luxus-Einkaufsmeile, der Königsallee („Kö“). Hier heißt das Motto: „Sehen und gesehen werden.“ Nur einen Steinwurf entfernt liegen die Kaufhäuser Schadowstraße und die Boutiquen der Altstadt. Zentraler Park in der Innenstadt ist der Hofgarten. Er ist wegen seiner Vielfältigkeit ein beliebtes Ziel für einen erholsamen Spaziergang. Daneben besitzt Düsseldorf viele weitere öffentliche Grünflächen, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Neben einer ausgedehnten Stadtwaldfläche gehören zum Stadtbild auch die Parks mehrerer Schlösser und Herrensitze.

In gastronomischer Hinsicht sind aber auch die Rheinuferpromenade als auch die linke Rheinseite mit ihren Stadtteilen Oberkassel und Niederkassel sehr beliebt. Hier finden sich eine Fülle an Cafés und Restaurants. Angesagte Clubs und Diskotheken findet man sowohl in der Altstadt als auch im modernen Medienhafen. Während sich Bilk zu einer studentischen Kneipenkultur entwickelt hat ist das Szene-Publikum gern in Pempelfort, Flingern und Derendorf unterwegs.

Als Spezialitäten der lokalen Gastronomie zählen in erster Linie das Altbier, der „Mostert“ (Senf), Himmel un Ähd mit Blohtwosch und das Röggelchen. Bekannt ist die Rheinmetropole vor allem wegen ihres Karnevals und dem Rosenmontagszug und seiner Düsseldorfer Kirmes, die zugleich die größte Kirmes am Rhein ist. Zu den weiteren kulturellen Höhepunkten gehören die alle vier Jahre stattfindenden jüdischen Kulturtage im Rheinland, als auch das jährliche Frankreichfest und der Japantag mit seinem fantastischen Japanischen Feuerwerk.

 

Städte in der Umgebung

Kaarst, Meerbusch, Krefeld, Duisburg, Ratingen, Mettmann, Erkrath, Hilden, Langenfeld (Rheinland), Monheim am Rhein, Dormagen, Neuss 

 

Angrenzende Regionen an Düsseldorf | Region 40

Region 41Region 47Region 45Region 42Region 51

Zurück