Bundesland Nordrhein-Westfalen
Höhe 160 m ü NHN
Fläche 168,39 km²
Einwohner 353.590   (2017)
Bevölkerungsdichte 2.100 Einwohner je km²

 

Wohnen und Leben in Wuppertal

pixabay wuppertal schwebebahn 3740933 1920Wuppertal, die „Großstadt im Grünen“, liegt südlich des Ruhrgebiets. Sie gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr und ist das Industrie-, Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bergischen Landes. Sie entstand am 01. August 1929 durch Vereinigung von Barmen und Elberfeld mit Beyenburg, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel. Über 50 Prozent der Stadtfläche bestehen aus Parks, Gärten und Wälder oder werden landwirtschaftlich genutzt. Ihr Stadtbild wird durch Wohnhäuser aus der Gründerzeit und einer Vielzahl von Villenvierteln geprägt. In der größten Stadt an der Wupper befinden sich rund 4.500 Baudenkmale.

Als Wahrzeichen der Stadt gilt die am 01. März 1901 eröffnete Wuppertaler Schwebebahn. Größtenteils verläuft die Hochbahn über der Wupper. Auf einer Gesamtstrecke von 13 Kilometern befinden sich lediglich vier der 20 Haltestellen auf „Land“. Das öffentliche Personennahverkehrssystem wird täglich von über 80.000 Menschen benutzt. Sie ist nicht nur ein alltägliches Verkehrsmittel sondern auch eine beliebte Touristenattraktion, nicht zuletzt weil viele Sehenswürdigkeiten von den Schwebebahnstationen gut zu Fuß zu erreichen sind.

Nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt, findet man auf dem Johannisberg Wuppertals Schmuckstück, die historische Stadthalle. Nach einer meisterhaften Renovierung 1995 erstrahlt der wilhelminische Bau im alten Glanz und zählt mit seinen eindrucksvollen Malereien geschmückten Hauptsaal zu den schönsten Deutschlands. Aufgrund ihrer einzigartigen Akustik ist die Stadthalle weltweit bekannt und findet größte Beliebtheit als Veranstaltungsort für Konzerte, Messen und Kongresse. Und selbst das Ja-Wort kann man sich in diesem historischen Ambiente geben.

Altstadtflair findet man im Luisenviertel, welches von der Luisenstraße geprägt wird. Im Zentrum des Luisenviertels befindet sich der Laurentiusplatz mit der 1828-32 im klassizistischen Stil erbauten katholischen Basilika St. Laurentius. Gegenüber der Basilika stehen zwei sehenswerte Villen, das Haus Daniel von der Heydt (1842) und das Palais Meckel (1849). Am Ende der Luisenstraße liegt der Deweerth’sche Garten. Er wurde 1802 als Lustgarten von Peter de Weerth angelegt. Oberhalb der Luisenstraße setzt sich der Garten fort, heißt hier aber Luisenpark.

Mit der Wuppertaler Schwebebahn gelangt man auch zum Wuppertaler Zoo. Hier werden in einem ausgedehnten Parkgelände mit altem Baumbestand rund 5.000 Tiere aus aller Welt gehalten. Offiziell darf sich der Zoologische Garten als einer der schönst gelegenen in Europa nennen. Nur wenige Minuten vom Stadtzentrum Elberfelds fußläufig erreichbar findet man die Hardt, eine der ältesten Bürgerparks von Deutschland. Hier lohnt sich ein Abstecher in den Botanischen Garten, mit seinen mehr als 5.000 interkontinentalen Pflanzen und seinen beiden Türmen, den Elisenturm und den  Bismarckturm. Lohnenswert ist auch ein Besuch im knapp 20 Hektar großen Skulpturenpark Waldfrieden. Hier können Werke des englischen Bildhauers Tony Cragg und anderer bekannter Künstler bestaunt werden.

Die Universitätsstadt ist aber auch bekannt für ihre städtischen Bühnen, wie dem Opernhaus in Barmen und dem Schauspielhaus in Elberfeld sowie dem weltweit bekannten Tanztheater Pina Bausch. Zu den angesehensten Orchestern der Welt gehört das Sinfonieorchester Wuppertal. Eine exzellente Kunstsammlung vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart wird im Von-der-Heydt-Museum ausgestellt. Wer den Beginn der industriellen Revolution in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erkunden möchte, ist im Engels-Haus, dem Wohnort der Familie Friedrich Engels, und dem Museum für Frühindustrialisierung bestens aufgehoben.

Wuppertal ist aber auch eine moderne Einkaufsstadt, die Kunden aus dem ganzen Bergischen Land in die Citys von Elberfeld und Barmen anlockt. Neben bekannten Handelsketten und Filialisten findet man viele kreative, inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte. Hervorragend bummeln und einkaufen kann man auch im angesagten Luisenviertel mit ihren Szeneläden, kreativen Accessoires und ausgefallenen Geschenkideen. Das Viertel rund um den großen Laurentiusplatz wird durch verschiedene gemütliche Cafés aufgelockert, die im Sommer eine besondere Atmosphäre schaffen. Hier hat sich in den letzten Jahren auch eine abwechslungsreiche Restaurant- und Kneipenszene etabliert. Inzwischen ist die Elberfelder Altstadt das Ausgehviertel für ein breitgefächertes Publikum. Aufgrund ihrer vielfältigen und abwechslungsreichen Clubszene ist die Stadt aber auch über ihre Grenzen weit bekannt.

 

 

Städte in der Umgebung

Mettmann, Velbert, Hattingen, Remscheid, Solingen, Hilden

 

Angrenzende Regionen an Wuppertal | Region 42

Region 40Region 45Region 58 Region 51

Zurück